top of page

Baumpflege

Viele Bäume in Siedlungsräumen müssen gepflegt werden, damit sie verkehrssicher bleiben und für niemanden eine Gefahr darstellen. Kultivierte Bäume, wie z.B. Obstbäume, brauchen gelegentlich etwas Fürsorge um gesund und formschön zu bleiben. Bäume werden natürlich auch deshalb gepflegt, um ihrer Umgebung die richtige Ästhetik zu verleihen. 

 

Zur Frage, ob Ihr Baum ein Sicherheitsrisiko darstellt und welche Pflegemaßnahmen evtl. angebracht sind, beraten wir sie gerne. Selbstverständlich gehen wir auch auf Ihre Vorlieben von Ästhetik und Form ein.

DSC_0614.JPG

Nicht selten sind Kunden der Meinung, Baumarbeiten dürften aus Gründen des Naturschutzes nur im Winter ausgeführt werden. In "gärtnerisch genutzten Anlagen" darf man aber laut Bundesnaturschutzgesetz das ganze Jahr über seine Bäume pflegen - solange man dabei keine nistenden Tiere stört. In Zweifelsfällen führen wir eine Habitatprüfung vor Arbeitsbeginn aus.

Wir sind spezialisiert auf:

Totholzbeseitigung /

Wiederherstellung der Verkehrssicherheit

Bei den meisten Bäumen sterben gelegentlich Äste ab, auch wenn der Baum gesund ist. Durch Sturmwind können zudem gesunde Kronenteile ab- oder angebrochen werden und in der Baumkrone hängen bleiben.

Diese Äste und Kronenteile können in Siedlungsgebieten ein Sicherheitsrisiko darstellen und sollten entfernt werden, wenn sie Menschen oder Gebäude gefährden. Auch aus ästhetischen Gründen ist deren Beseitigung häufig sinnvoll. 

Andererseits bietet gerade Totholz für Insekten und Vögel ein wichtiges Biotop – man denke z.B. an den Specht und die Insektenlarven, von denen er sich ernährt. Daher ist es aus Gründen des Naturschutzes empfehlenswert, tote Äste im Baum zu belassen, wenn deren Ausbruch keine Gefahr verursachen würde. 

In manchen Fällen ist es ratsam, auch lebende Äste oder Kronenteile zwecks Einhaltung der Verkehrssicherheit zu kürzen bzw. zu entfernen (siehe hierzu auch 5. Kroneneinkürzung und Entlastungsschnitt).

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne.

Kronensicherung

Vor allem bei älteren Bäumen kann die Gefahr bestehen, dass ungünstig gewachsene Kronenteile herausbrechen und die Verkehrssicherheit gefährden. Ein Entfernen dieser Kronenteile würde größere Wunden verursachen, die das Heilungsvermögen des Baumes evtl. übersteigen und seine Lebensdauer verkürzen.

Durch den Einbau spezieller Seile, genannt Kronensicherung, können solche Kronenteile innerhalb des Baumes stabilisiert werden. 

Wir stehen Ihnen fachkundig zur Seite.

Jungbaumpflege

Durch regelmäßige und frühzeitige Baumpflege können spätere aufwändige Pflegearbeiten vermieden werden. 

So kann die Bruchgefahr eines Stammes durch Zwieselbildung genommen werden, wenn rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden. 

Genauso wird darauf geachtet, dass sich Äste mit fortschreitender Entwicklung nicht gegenseitig behindern. Potentiell reibende Äste sollten daher entfernt werden.

Die Jungbaumpflege erledigen wir stets mit einem Lächeln ob ihrer Sinnhaftigkeit.

Wenn der Baum in einem frühen Stadium beschnitten wird, können viele aufwändige Pflegearbeiten, die später entstehen würden, vermieden werden. 

So lässt sich bei Zwieselbildung viel Aufwand ersparen wenn ein Stämmling entfernt wird solange der Baum noch klein ist.

Auch sollte im jungen Alter des Baumes darauf geachtet werden, dass sich Äste bei fortschreitender Entwicklung nicht gegenseitig behindern. Potentiell reibende Äste sollten daher entfernt werden.

Obstbaumschnitt

In vielen Gärten gibt es Obstbäume.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: meist wegen des Ertrags, aber auch wegen der Schönheit der Blüten, als Lebensraum für Tiere oder zur Pflege der Tradition. Je nach Zweck gibt es verschiedene Pflegeschnitte, zum Beispiel den Ertragsschnitt und den Verjüngungsschnitt. Auch von Obstbaum zu Obstbaum gibt es große Unterschiede auf die wir fachmännisch eingehen.

Schnitt des Lichtraumprofils

An Straßen oder Gehwegen wachsende Bäume dürfen den Verkehr nicht behindern. So hat der Eigentümer eines Baumes dafür Sorge zu tragen, dass Gehwege eine freie Höhe von mindestens 2,5m, Straßen eine freie Höhe von 4,5m bieten. 

Bei manchen Bäumen ist das Aufasten, also das Entfernen der unteren Äste,  eine (auch baumbiologisch) günstige und nachhaltige Methode, mehr Licht in schattige Gärten zu lassen.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Punkt genauer.

Kronenpflege

Eine Kronenpflege unterstützt die gesunde Entwicklung des Baumes und beugt zukünftigen Problemen im Kronenbereich vor. 

Neben der Beseitigung von toten und kranken Ästen werden auch sich reibende oder gegenseitig behindernde Äste behandelt.

Das Entfernen von lebenden Ästen bis zu einem Durchmesser von 5-10 cm  ist laut Baumschutzsatzung auch ohne Genehmigung das ganze Jahr über erlaubt, solange nistende Tiere nicht gestört werden. Für Maßnahmen, die darüber hinausgehen, kann eine Genehmigung notwendig sein.

Kroneneinkürzung und Entlastungsschnitt

Bei Besichtigungen hören wir von unseren Kunden immer wieder entrüstete Kommentare darüber, dass der kleine Baum, den sie vor Jahren gepflanzt hatten, gewachsen sei. 

Und tatsächlich: so sehr wir Bäume auch schätzen, müssen wir manchmal zugeben, dass gewisse Bäume für ihren Standort einfach zu groß geworden sind. Folgen können ein Übermass an Schatten und evtl. auch Feuchtigkeit sein; oder eine Aussicht wächst zu, andere Pflanzen werden bedrängt, oder die Beziehung zu den Nachbarn wendet sich aufgrund von Problembäumen zum Schlechten.

Die von manchen Kunden vorgeschlagene Lösung lautet dann: Kappen. Je nach Baumart kann eine Kappung aber ein Todesurteil auf Zeit sein, und die elegante Optik mancher Bäume lässt sich nach einer Kappung nur schwer wieder herstellen. Es gibt aber baumschonendere Methoden, Bäume kleiner und lichtdurchlässiger werden zu lassen. Und wenn diese Ihnen nicht zusprechen: gelegentlich raten wir auch dazu, einen großen Baum fällen zu lassen, und ihn an der Stelle z.B. durch einen Baum mit geringerer Endgröße zu ersetzen.

Einkürzungen können aber auch der Entlastung dienen. Stark ausladende oder leicht beschädigte Äste müssen nicht zwangsläufig ganz entfernt werden. Oft reicht es, den Ast zu entlasten.

Wenn Bäume lange keinen Pflegeschnitt erhalten haben, kann es vorkommen, dass ein Entlastungsschnitt nötig wird. Wenn weit ausladende Äste Gefahr laufen abzubrechen, müssen diese eingekürzt werden. Auch einseitig gewachsene Kronen müssen gelegentlich stark zurückgeschnitten werden, um die Balance des Baumes wiederherzustellen.

Sprechen Sie uns auf Ihren konkreten Fall an.

Heckenschnitt

Eine Hecke erfüllt verschiedene Funktionen. Häufig dient sie als Sichtschutz, aber auch um Lärm abzuhalten oder vor Wind zu schützen. Die meisten Hecken müssen von Zeit zu Zeit zurückgeschnitten und gepflegt werden. Dadurch wird neben der Ästhetik in Ihrem Garten auch mehr Raum und Licht gewonnen. Durch Fachkenntnis und professionelle Gerätschaften sind wir bestens ausgerüstet, Ihre Hecke wieder in Form zu bringen. 

Manche Hecken bieten exzellente Lebensraüme für Vögel und andere Tiere, weshalb das Kappen (d.h. der starke Rückschnitt) von Hecken in der Zeit zwischen 1. März und 1. Oktober streng verboten ist, auch in Privatgärten. Das Pflegen (d.h. Schnitt nur des jährlichen Zuwachses) von Hecken ist aber ausdrücklich das ganze Jahr über erlaubt. 

Bei Fragen bitte melden!

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.
bottom of page